Annemarie Zobernig

Coaching - Räuchern - Trommeln

RÄUCHERN - was ist das?

Das Räuchern ist eine uralte Methode, um die Duft- und Wirkstoffe von Pflanzen für Menschen und ihre Lebensräume nutzbar zu machen. Dabei werden getrocknete Pflanzenteile wie Blätter, Blüten, Wurzeln, Rinden, Kräuter und Baumharze zerkleinert und auf die glühende Räucherkohle in einer Räucherschale gelegt, um den Duft und die Wirkung über den Geruchssinn aufzunehmen oder im Raum zu verteilen.

Es gibt unterschiedliche Methoden des Räucherns: 

Man kann für sich selbst räuchern, sich in schwierigen Lebensumständen durch die Düfte klären und stärken oder die Beratung eines erfahrenen Räuchermeisters in Anspruch nehmen.

WOBEI HILFT DAS RÄUCHERN?

Das Räuchern ist Teil einer ästhetischen Alltagskultur – man fühlt sich wohl, wenn es gut und natürlich duftet und man erhält direkten Zugang zu den Duft- und Wirkstoffen der verwendeten Pflanzen.
Es wird in folgenden Gebieten eingesetzt:

Neben Privaträumen, werden Firmen, Arztpraxen, Therapiezentren, Pflegeeinrichtungen, Schulen und Kindergärten geräuchert. Räucherdüfte gelangen über den Geruchssinn in das limbische System im Gehirn und wirken dort unmittelbar auf Gefühle und Emotionen – auf Stimmungen und den Körper ein. Deshalb werden professionell erstellte Räuchermischungen, wie jene von Indigo Enterprises, mit großem Erfolg zur Unterstützung körperlicher und geistiger Entwicklungsprozesse herangezogen.

Hochwertige natürliche Räucherwerke sind, bei richtiger Anwendung, für Erwachsene, Kinder und Haustiere bestens verträglich. Sie können entspannend, beruhigend und ausgleichend wirken aber auch stimmungsaufhellend, konzentrationsfördernd und körperlich stärkend.